Unsere Kunden-Information zum Thema
Wildfleisch aus heimischen Wäldern
Gesunde Ernährung:
Das Thema „Gesunde, natürliche Ernährung" kommt heute täglich in den Medien vor. Und gerade in diesem Zusammenhang hat Wildfleisch als hochwertiges Naturprodukt einen sehr hohen Stellenwert, stammt es doch von Tieren aus freier Wildbahn. Wildtiere haben sowohl eine uneingeschränkte Möglichkeit der individuellen Nahrungsselektion, was für die Aromabildung des Fleisches maßgeblich ist, als auch eine uneingeschränkte Möglichkeit der Bewegungsfreiheit, weshalb ihre Muskulatur optimal ausgebildet und durchblutet ist. Wildfleisch gehört auch aufgrund seines spezifischen Aufbaues und seiner Zusammensetzung zu den wertvollsten Lebensmitteln. Seine Zartheit und sein Geschmack machen es zur Delikatesse. Bei weidgerechter Jagd gewonnenes Wildbret gehört darüber hinaus auch zu dem am tierschutzgerechtesten gewonnenen Fleisch, ist also ein Nahrungsmittel von höchster ethischer Qualität!

Top Qualität:
Wildfleisch ist eher cholesterinarm und hat einen sehr geringen Fettanteil, es ist zarter als das Fleisch der landwirtschaftlichen Nutztiere. Weiterhin ist Wildfleisch sehr reich an Eiweiß, sein Proteingehalt übertrifft den des Fleisches der Schlachttiere. Diese Art von Eiweiß hat darüber hinaus einen hohen Verwertungsgrad für den Aufbau unseres körpereigenen Eiweißes, es ist also von überdurchschnittlicher biologischer Wertigkeit. Für den hohen Genusswert und die besondere Zartheit von Wildbret sind dessen geringer Bindegewebsanteil und die spezifische Beschaffenheit der dünnfaserigen Muskulatur ausschlaggebend.

Wildbret aus freier Wildbahn
ist tierschutzgerecht gewonnenes und höchstqualitatives Fleisch!

Unterschied Wildbret aus der freien Wildbahn und Wildfleisch aus Gatterhaltung:
Aus all diesen Kriterien lässt sich allerdings auch ableiten, dass Wild nicht gleich Wild ist. Einem uralten Wunsch der Menschheit folgend, nicht ausschließlich vom Jagderfolg abhängig zu sein, haben sich in vielen Ländern verschiedene Formen von Gatterhaltungen bei Wildtieren herausgebildet: Gerade in letzter Zeit sind „Zuchtwildgatter" bzw. „Fleischproduktionsgatter" in Mode gekommen. Werden dabei die artspezifischen Bedürfnisse der Wildtiere, die Grundsätze der Hygiene und die Grundlagen des Tierschutzes erfüllt, ist dagegen nichts einzuwenden, wenngleich nachdrücklich festzustellen ist, dass es sich dabei eindeutig um landwirtschaftliche Nutztierhaltung handelt, die mit Jagd überhaupt nichts zu tun hat. Im Sinne einer korrekten Konsumenteninformation und des Konsumentenschutzes ist daher eine klare begriffliche Trennung zwischen „Wildbret aus freier Wildbahn" und „Zuchtwildfleisch" zu fordern, da sich letzteres sowohl hinsichtlich der ethischen als auch der ökologischen Qualität vom Wildbret aus freier Wildbahn unterscheidet.

Wildbret & Jagd:
Mit der Jagd nutzen die Jäger den Überschuss - die Zinsen - der Natur. Dabei wird auch ein wertvolles Lebensmittel gewonnen. Korrekter Umgang mit Wildbret ist somit auch als ein grundlegender Teil der Waidgerechtigkeit zu sehen, der aus der Jägerausbildung nicht mehr wegzudenken ist.

Wildbret & Hygiene:
Wildfleisch ist aber - ebenso wie anderes Fleisch - nicht nur ein hochwertiges, sondern leider auch ein leicht verderbliches Lebensmittel. Der Umgang mit Fleisch erfordert daher fundierte Sachkenntnis und besonderes Hygienebewusstsein.

HAUPKA'S WILDSPEZIALITAETEN - Am Stocker 1 - 35647 Waldsolms - Mobil: 0170/4414112 E-Mail: t.haupka@t-online.de